Gebrauchtboote
Luxusyachten
 
Home
Anker & Ketten
Anker/ Ketten Zubehör
Installations-Zubehör AISI 316
Aktions Artikel
Suche
Warenkorb
 
Informationen
Kontakt avc exclusive yachting, Yachthafen 9, 23743 Grömitz Mobil: 0175 3844805 Spain: +34 681688927
Veranstalltungen
Impressum avc exclusive yachting Yachthafen 9 23743 Grömitz
Verkaufs und Lieferbedingungen
Datenschutz
AGB
Kunden-Login
 

Choose your language:

  
 
 
avcmarine Dortmund, Bootszubehör, Farben, Anker, Ketten, GPS, Laptops, Notebooks, Geonav, Gebrauchtboote, Segelboot, Ladetechnik, Votronic, seekarten, navionics, seewetterberichte, spannungsversorgung, yachttransporte, wechselgleichrichter, placeblade, slimbook, Mini PC, Shuttle PC, Digital TV Monitore, PC Monitore, Yachten, Charter, Boote, Mallorca, Anker, Primaphone"

Verkaufs und Lieferbedingungen

1.Aufträge
Die Annahme und Ausführung aller Aufträge erfolgt ausschließlich zu den nachstehenden Bedingungen. Sonderabsprachen jeder Art
sind für uns nur verbindlich, wenn sie von uns schriftlich bestätigt worden sind. Durch Erteilung von Aufträgen an uns gelten diese
Bedingungen als verbindlich für den Geschäftsverkehr mit uns vereinbart. Angebote verstehen sich stets freibleibend. Der
Zwischenverkauf für aus Vorrat angebotene Artikel und Liefermöglichkeit bleiben vorbehalten

2. Preise
Die Preisbildung erfolgt in EURO zu dem am Tag der Lieferung gültigen Preisen. Bei Preisbildung in anderer Währung gilt der am Tag
der der Lieferung gültige EURO – Kurs dieser Währung. Die angegebenen Preise sind exklusive Mehrwertsteuer. Die Preise verstehen
sich ab Sitz des Lieferers.

3. Verpackung
Die Verpackung wird dem Besteller berechnet, soweit nicht anders vereinbart. Sie wird nicht zurück genommen.

4. Lieferung
Die Lieferung erfolgt auf Gefahr des Bestellers, auch bei frachtfreier Lieferung ab Sitz des Lieferers, so dass etwaige auf dem
Beförderungsweg entstehende Beschädigung zu Lasten des Bestellers gehen. Verzögert sich die Absendung der Ware durch ein Verhalten
des Bestellers, so geht die Gefahr mit der Mitteilung der Versandbereitschaft auf den Besteller über. Versicherung wird nur auf verlangen
des Bestellers und auf dessen Kosten abgeschlossen. Umstände, welche die Herstellung oder Lieferung verkaufter Ware unmöglich
machen oder übermäßig erschweren, ebenso alle Fälle höherer Gewalt, behördliche Maßnahmen, Betriebsstörungen, Streiks,
Verkehrshindernisse und ähnliches, entbinden von der Lieferpflicht. Zu einer Nachlieferung der auf diesen Zeitraum entfallenden
Mengen ist der Lieferer nicht verpflichtet. Diese Ereignisse berechtigen den Lieferer, auch ohne Schadensersatzpflicht vom Vertrag
zurückzutreten. Versandart und Transporteur bis zum Lieferort werden vom Lieferer bestimmt. Der Besteller trägt die Mehrkosten von
ihm vorgeschriebener anderer Transportvorkehrungen. Da Ansprüche aus Transportschäden von Empfänger gelten zu machen sind,
empfehlen wir, jede äußerlich als beschädigt erkennbare Sendung nur unter Vorbehalt aller Ersatzansprüche gegen das
Transportunternehmen anzunehmen.

5. Lieferzeit
Wir sind bemüht , vereinbart Lieferzeiten einzuhalten. Alle Angaben sind jedoch unverbindlich. Teillieferungen sind zulässig. Jede
Teillieferung gilt als besonderer Vertrag. Lieferfristen beginnen erst nach Eingang aller Unterlagen vom Besteller; sie sind eingehalten,
wenn die Sendung innerhalb der Frist versandbereit und dieses dem Besteller mitgeteilt ist. Der Besteller kann bei Lieferverzug keinen
Schadensersatz verlangen. Ein Recht des Bestellers, vom Vertrag zurück zutreten, ist in allen Fällen verspäteter Lieferung
ausgeschlossen, auch bei Ablauf einer etwa gestellten Nachfrist.

6. Mängelrüge
Mängelrügen werden nur berücksichtigt, wenn sie unverzüglich nach Auslieferung spätestens jedoch innerhalb von 8 Tagen schriftlich
gegenüber dem Lieferer erhoben werden. Der Besteller hat die beanstandete Ware auf seine Kosten an den Lieferer zurückzusenden.
Preisabzüge sind nicht gestattet. Im Berechtigungsfall leisten wir nach unserer Wahl Ersatz durch Ware gleicher Art und Menge oder
durch Gutschrift des dafür berechneten Wertes. Für etwaige Mängel haftet der Lieferer also maximal in Höhe des Warenwertes.
Weitergehende Ersatzansprüche sind ausgeschlossen. Eine Haftung des Lieferers dafür, dass die gelieferte Ware für die vom Besteller in
Aussicht genommenen Zwecke geeignet ist, besteht nicht; alle Maß, Gewichte, Zeichnungen und Fotos sind nur als annähernd und
unverbindlich zu verstehen. Im übrigen wird die Gewährleistungspflicht des Lieferers durch die hierfür maßgebliche Bestimmungen des
Herstellers der verkauften Ware beschränkt oder erweitert.

7. Zahlung
Die Zahlung ist innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug ab Rechnungsdatum zu leisten. Bei Zahlungen innerhalb 7 Tagen ab
Rechnungsdatum gewähren wir 2% Skonto. Rechnungsdatum ist das <Datum der Lieferung. Der Lieferer ist berechtigt bei Teillieferung
auch Teilrechnung zu erstellen. Bei Überschreitung des Zahlungsziel ( 14 Tage ) werden wir ohne dass es einer Verzugsetzung bedarf, ab
dem 15 Tag Fälligkeitszinsen in Höhe von 7% und ab Mahnung Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem jeweiligen
Bundesbankdiskontsatz berechnen. Die Geltendmachnung weiterer Schadensersatzes behalten wir uns vor. Diskontspesen, Wechselsteuer
und Verzugszinsen sind sofort zu zahlen. Einziehungs- und Diskontspesen gehen zu Lasten des Bestellers. Für rechtzeitige Vorzeigung,
Protestierung, Benachrichtigung und Zurückleitung des Wechsels bei Nichteinlösung übernimmt der Lieferer keine Haftung.

8. Zahlungsverzug
Ist der Besteller mit einer Zahlung im Verzug oder hat er seine Zahlungen eingestellt oder liegen Tatsachen vor, die einer
Zahlungseinstellung gleich zu achten sind, so ist der Lieferer vorbehalten seiner sonstigen Rechte berechtigt, Vorrauszahlung oder
Sicherheitsleistungen zu verlangen. Auch kann er jederzeit von allen mit dem Käufer laufenden Verträgen ganz oder teilweise
zurücktreten oder Schadensersatz wegen nicht Erfüllung verlangen. Verschlechtern sich die wirtschaftlichen Verhältnisse des Bestellers
oder ändern sich dessen rechtliche Verhältnisse, so kann der Lieferer Sicherheitsleistung verlangen oder, falls solch verweigert wird, vom
Vertrag zurücktreten; das gleich gilt bei Erhalt ungünstiger Auskünfte über den Besteller.

9. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises sowie bis zur Bezahlung aller vergangenen oder zukünftigen Warenlieferungen
innerhalb der Geschäftsverbindung – einschließlich aller Nebenforderungen (bei Bezahlung durch Scheck oder Wechsel bis zur
Scheck oder Wechseleinlösung) – bleiben die gelieferten Waren Eigentum des Lieferers. Der Besteller ist bis dahin nicht berechtigt,
die Waren an dritte zu verpfänden oder zur Sicherung zu übereignen. Soweit der Besteller sie verarbeitet oder umgebildet, gilt der
Lieferer als Hersteller im Sinne §950 BGB und erwirbt das Eigentum an den Zwischen- oder Enderzeugnissen. Der Besteller ist nur
Verwahrer. Er ist berechtigt, die Ware oder das hieraus hergestellte Fabrikat im ordnungsgemäßen Verkaufsgang zu veräußern. Die
aus der Weiterveräußerung oder einem sonstigen Rechtsgrund Dritte entstehenden Forderungen tritt er hiermit sämtlich an den
Lieferer zu dessen Sicherung ab, und zwar auch insoweit, als die Ware verarbeitet ist. Solange der Besteller seiner
Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Lieferer ordnungsgemäß nachkommt, ist er ermächtigt, diese Forderung für Rechnung des
Lieferers einzuziehen. Der Lieferer ist jedoch berechtigt, den ihm auf Verlangen zu benennenden Abkäufern (Dritten) von dem
Übergang Mitteilung zu machen und Anweisung zu erteilen. Der Besteller hat dem Lieferer etwaige Zugriffe Dritter auf die unter
Eigentumsvorbehalt gelieferten Waren oder auf die abgetretene Forderungen sofort mitzuteilen. Das Eigentumsrecht hat auch
Gültigkeit dem Spediteur gegenüber, dem die Ware auf Antrag des Bestellers oder auf Veranlassung des Lieferers übergeben
werden. Die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware ist vorsichtig zu behandeln und gegen Feuer und Wasserschäden zu
versichern. In Schadensfällen entstehende Versicherungsansprüche sind an uns abzutreten. Wenn die durch Eigentumsvorbehalt
bestehende Sicherung die zu sichernde Forderung um 25% übersteigt, wird der Lieferer voll bezahlte Lieferungen nach seiner Wahl
freigeben.

10.Preisnachlaß
Jeglicher dem Besteller eingeräumter Preis nachlass erlischt, falls der Lieferer gezwungen ist, wegen fälliger Beträge das gerichtliche
Mahnverfahren einzuleiten oder Klage zu erheben. Das gleich gilt, wenn der Besteller in Konkurs gerät oder einen Vergleich
anstrebt.

11. Rücknahme
Rücknahme oder Umtausch fest verkaufter Ware kann nicht erfolgen

12. Wertklausel
Sollte das wirtschaftliche Wertverhältnis von Leistung und Gegenleistung (z.B. durch eine Änderung der Währungsverhältnisse)
sich ändern, so sollen sich – wenn eine Lieferung noch nicht erfolgt ist – entsprechend die Anschlusspreise ändern oder beide Teile
berechtigt sein, vom Vertrag zurück zu treten.

13. Fall- u. Steigklausel
Tritt während der Abschlussdauer eine Preisänderung ein, so finden die neuen Preise auf die noch nicht abgenommenen Mengen
Anwendung, und zwar solange. Wie diese neuen Preise vom Lieferer gehandhabt werden. Dasselbe gilt sinngemäß für Lieferungsund
Zahlungsbedingungen.

14. Übertragbarkeit des Vertrages
Der Besteller darf seine Vertragsrechte auf Dritte nur im Einverständnis mit dem Lieferer übertragen.

15. Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlungen sowie alleiniger Gerichtsstand ist Dortmund. Auf alle durch die Lieferung
begründeten Rechtsverhältnisse findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Auch für Wechelund
scheckrechtliche Verbindlichkeiten wird als Erfüllungsort und Gerichtsstand Hamburg vereinbart.

16. Nebenabreden und Verbindlichkeit
Nebenabreden sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart sind. Der Vertrag bleibt auch bei Unwirksamkeit oder Abänderung
einzelner seiner Bedingungen verbindlich

 

© 2006 by EDV-SUPPORT GRASER